Ein Richter als Amtsnotar hat mehrmals die Beglaubigung der Unterschrift auf der Urkunde 146  vorgenommen.
Auf den Einwohnermeldeämtern stehen die Sachbearbeiter daher in der Pflicht die Unterschriftsbeglaubigung, nach dem Haager Übereinkommen, ebenfalls durchzuführen.
Dabei hat die beglaubigende Stelle vom Inhalt des Dokumentes keine inhaltliche Prüfung oder Notiz zu nehmen, denn es handelt sich um eine Privaturkunde!

 pdf button Unterschriftsbeglaubigte Urkunden ausdrucken
 

Gesetzliche Grundlage

Das multilaterale Haager Beglaubigungsübereinkommen

vom 5. Oktober 1961

Auszug 1 Seite

(Vollversion)